Elektronikversicherung

Die Elektronikversicherung fällt eher in den Bereich der Spezialversicherungen. Sie ist keineswegs ein kompliziertes Produkt, jedoch muss jedes Unternehmen abwägen, ob dieser zusätzliche Versicherungsschutz notwendig ist. Ein guter Indikator ist der Neuwert ihrer IT-Ausstattung, also wie relevant die IT- Struktur für Ihr Unternehmen ist. 

Welche Auswirkungen hat es für dein Unternehmen, wenn deine technischen Geräte nicht mehr einsatzfähig sind?  Und wie kannst du für Ersatz sorgen? Alle wichtigen Infos zu der Elektronikversicherung erhältst Sie in diesem Beitrag.

Elektronikversicherung abschließen

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist eine Elektronikversicherung?

Die technischen Helferlein unserer Zeit sind einfach nicht mehr wegzudenken. Technische Geräte sind oftmals sehr teuer in ihrer Anschaffung, da sie individuell für deinen Betrieb ausgelegt und deshalb in den meisten Fällen unverzichtbar sind. Mit der Elektronikversicherung kannst du elektronische Geräte, Anlagen und Systeme, wie beispielsweise Daten- und Kommunikationstechnik, Bürotechnik, Mess- und Prüftechnik etc. versichern. Mitversichert in der Elektronikversicherung sind ebenfalls die fest installierten Datenträger deines Unternehmens.

Welche Gefahren werden versichert?

Die Elektronikversicherung bietet eine weitreichende Ergänzung zu deiner Geschäftsinhaltversicherung. Abgedeckt sind unvorhergesehene eintretende Schäden in deinem Unternehmen. Diese können vielfältig sein und teuer für dich werden.  Die wichtigsten haben wir dir nachfolgend aufgeführt:

Warum solltest eine Elektronikversicherung abschließen?

Die Elektronikversicherung ist eine Ergänzungsversicherung zu deiner bestehenden Geschäftsinhaltversicherung. Das heißt, diese Versicherung ist für alle Unternehmer interessant, die einen größeren Gerätebestand oder einige wenige sehr teure Geräte besitzen. Sie zeichnet sich durch eine sehr viel individuellere Leistungsbeschreibung im Gegensatz zur Geschäftsinhaltversicherung aus. Eine weitere wichtige Ergänzungsversicherung in diesem Zusammenhang ist die Maschinenversicherung.

Darauf sollten Sie vor dem Abschluss wirklich achten!

Ausreichende Versicherungssumme

Du solltest deine Versicherungssumme in ausreichender Höhe angeben, sodass bei einem Schadenereignis alle Werte ordnungsgemäß versichert sind und es nicht zu Streitigkeiten mit deinem Versicherer kommt. Es gilt immer der Neuwert (Listenpreis im Neuzustand) bzw. die Herstellungskosten zzgl. den Bezugskosten für die Betriebseinrichtung.

Einschluss neuer Maschinen/ Geräte

Neue Maschinen/ Geräte solltest du unverzüglich dem Versicherer melden, denn diese gelten in der Regel erst ab Aufnahme in den Vertrag als mitversichert. Bei großen Maschinenbeständen empfiehlt es sich ein Register anzulegen, sodass du jederzeit aussagefähig  über den vorhanden Bestand bist.

Möglichkeit der Selbstbeteiligung prüfen

Wenn du eine Selbstbeteiligung einschließt wird das deine Prämie in der Regel signifikant reduzieren. Es gilt für dich den kaufmännischen Nutzen in Bezug auf die Schadenhäufigkeit zu erkennen.  Je nach Branche können Beitragsnachlässe von 10-20% erreicht werden, wenn du einen Selbstbehalt vereinbarst.

Ansprechpartner

Im gewerblichen Bereich sollte ein Unternehmer auf eine kompetente Beratung zurückgreifen können. Die eigene Recherche ist wichtig uns sinnvoll und kann hilfreich sein, jedoch solltest du dir immer auch noch eine Expertenmeinung einholen.