Maschinenversicherung

Eine Maschinenversicherung, wie der Name schon sagt, bietet sich besonders dann an, wenn du dein Unternehmen mit teuren und individuellen Maschinen ausgestattet hast. Sie ist essenziell , wenn der Maschinenpark mehrere Tausend- oder hunderttausende Euro umfasst. Alle wichtigen Infos zu der Maschinenversicherung erhältst in diesem Beitrag.

Maschinenversicherung abschließen

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Maschinenversicherung?

Eine Maschinenversicherung bietet dir und deinem Unternehmen umfassenderen Versicherungsschutz als die Geschäftsinhaltsversicherung. Bedienungsfehler, Maschinenbruch und Produktfehler sind nur einige Beispiele für den Deckungsumfang einer speziellen Maschinenversicherung. Über die Maschinenversicherung kannst du alle stationären, fahrbaren, maschinellen und elektrischen Einrichtungen und sonstige technische Anlagen versichern.

Die Maschinenbetriebsunterbrechungsversicherung ist ein weiterer Bestandteil einer Maschinenversicherung. Damit kannst du die finanziellen Folgen durch den Ausfall einer Maschine oder einen möglichen Betriebsstillstand versichern.  

Welche Gefahren werden versichert?

Abgedeckt durch die Maschinenversicherung sind eintretende Schäden in deinem Unternehmen, die direkte Auswirkungen auf den Maschinenbestand haben. Diese können vielfältig sein und für das Unternehmen teuer werden. Die wichtigsten Ursachen haben wir dir nachfolgend aufgeführt:

Warum solltest du eine Maschinenversicherung abschließen?

Hier geht es ganz klar um die technische Abgrenzung. Die Maschinenversicherung ist eine Ergänzungsversicherung zu deiner bestehenden Geschäftsinhaltversicherung. Das heißt, diese Versicherung ist für alle Unternehmer interessant, die entweder einen größeren Maschinenbestand oder aber einige wenige sehr teure Maschinen besitzen, die essentiell für den laufenden Geschäftsbetrieb sind.

Die Versicherung zeichnet sich im Vergleich zur Geschäftsinhaltsversicherung durch eine individuell angepasste Leistungsbeschreibungen aus. In einigen wenigen seltenen Fällen, enthält deine Geschäftsinhaltsversicherung eine Maschinenbruchversicherung. Häufig bieten diese Varianten allerdings nur den Bruchteil des Versicherungsschutzes einer richtigen Maschinenbruchversicherung. Eine weitere wichtige Ergänzungsversicherung in diesem Zusammenhang ist die Elektronikversicherung.

Wie lässt sich die richtige Versicherungssumme ermitteln?

Die Versicherungssumme kann aus den gültigen Listenpreisen der Maschinen (Neuzustand bzw. Herstellungskosten zzgl. Bezugskosten) z.B. für Verpackung, Fracht, Zölle und Montage berechnet werden. Du solltest auch immer den Listenpreis angegeben, damit du nicht Gefahr läufst unterversichert zu sein. Das kann schonmal passieren, wenn du z.B. deine Rabattierungsmöglichkeiten als Unternehmen bei der Anschaffung nutzt. Eine Alternative wäre der Gang zum Steuerberater der anhand der Bilanz oder auch anhand des Anlageverzeichnis des Unternehmens die nötigen Informationen zu Verfügung stellt. Du solltest darauf achten, dass sämtliches Maschinenzubehör, auch nachträglich angeschafftes, in der Versicherung mit angegeben ist. So vermeidest du eine Unterversicherung bei einem möglichen Schadenereignis.

Darauf solltest du vor dem Abschluss achten!

Ausreichende Versicherungssumme

Du solltest deine Versicherungssumme in ausreichender Höhe angeben, sodass bei einem Schadenereignis alle Werte ordnungsgemäß versichert sind und es nicht zu Streitigkeiten mit deinem Versicherer kommt. Es gilt immer der Neuwert (Listenpreis im Neuzustand) bzw. die Herstellungskosten zzgl. den Bezugskosten für die Betriebseinrichtung.

Einschluss neuer Maschinen

Neue Maschinen solltest du unverzüglich dem Versicherer melden, denn diese gelten in der Regel erst ab Aufnahme in den Vertrag als mitversichert. Bei großen Maschinenbeständen empfiehlt es sich ein Register anzulegen, sodass du jederzeit aussagefähig  über den vorhanden Bestand bist.

Möglichkeit der Selbstbeteiligung prüfen

Wenn du eine Selbstbeteiligung einschließt wird das deine Prämie in der Regel signifikant reduzieren. Es gilt für dich den kaufmännischen Nutzen in Bezug auf die Schadenhäufigkeit zu erkennen.  Je nach Branche können Beitragsnachlässe von 10-20% erreicht werden, wenn du einen Selbstbehalt vereinbarst.

Ansprechpartner

Im gewerblichen Bereich sollte ein Unternehmer auf eine kompetente Beratung zurückgreifen können. Die eigene Recherche ist wichtig uns sinnvoll und kann hilfreich sein, jedoch solltest du dir immer auch noch eine Expertenmeinung einholen.