Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung

Die fondsgebundene Rentenversicherung ist eine Form der privaten Altersvorsorge. Sie soll dir im Alter eine lebenslange Rente oder eine einmalige Kapitalauszahlung ermöglichen. Die fondsgebundene Rentenversicherung ist also eine Strategie oder ein Anlagevehikel für deine individuelle Altersvorsorge. Zudem ist es die einzige Form der privaten Altersvorsorge über die du dir eine planbare Rente aufbauen und das sogenannte Langlebigkeitsrisiko absichern kannst.

Dabei investieren du dein Kapital nicht in einzelne Aktien oder Staatsanleihen. Vielmehr investierst du über eine Versicherung in verschiedene ETF´s oder aktive Investmentfonds, die durch Aktien, Rohstoffe, Staatsanleihen oder andere Anlagen Erträge für dich erwirtschaften.

Durch die Anlage in Investmentfonds profitierst du von den Renditechancen des Kapitalmarktes und kannst somit deine spätere Rente erhöhen. Allerdings ist es hierbei sinnvoll, Chancen und Risiken gegeneinander abzuwägen, denn Rendite kommt von Risiko. Du erhältst eine höhere Rendite dafür, dass du die Schwankungsbreite (Volatilität) des Kapitalmarktes aushältst. Worauf es bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung ankommt, erfährst du in diesem Beitrag: 

Fondsgebundene Rentenversicherung

Inhaltsverzeichnis

Welche Vorteile bietet eine fondsgebundene Rentenversicherung?

Absicherung Langlebigkeitsrisiko

Die fondsgebundene Rentenversicherung hilft dir dabei deine Rente flexibel zu planen. Sie zahlt solange Geld aus bis man verstirbt. Dies gilt auch, wenn das angesparte Kapital verbraucht seien sollte. Nur über eine Rentenversicherung kannst du das sogenannte Langlebigkeitsrisiko abdecken.

Absicherung der Hinterbliebenen

Das Stichwort ist eine vertraglich vereinbarte Rentengarantiezeit.  Die Dauer dieser Rentengarantie kannst du selbst bestimmen. Du entscheidest also damit, wie lange deine Rente ab Erhalt der ersten Auszahlung  definitiv gezahlt wird. Das können z.B. 15 Jahre oder auch 20 Jahre etc. sein. Eine Todesfallleistung kann ebenfalls ergänzt werden. Damit kannst du eine echte Versorung deiner Hinterbliebenen gewährleisten.

Steuervorteile

Während der Vertragslaufzeit musst du keine Steuern auf Kursgewinne oder Fondsausschüttungen zahlen. Selbst beim austauschen deiner hinterlegten Fonds fallen keine steuern an. Damit erhältst du weiterhin deinen Steuerstundungseffekt. Auch in der Rentenphase bietet die fondsgebundene Rentenversicherung attraktive Steuervorteile. Siehe weiter unten Besteuerung von Rentenversicherungen.

Automatisches Ablaufmanagement

Das automatische Ablaufmanagement schichtet dein Geld ein paar Jahre vor deinem Rentenbeginn in schwankungsärmere Anlageklassen um. (z.B. fünf oder zehn Jahre) Es verringert bzw. eliminiert die Aktienquote deines Vertrages, damit bis zu deinem Rentenbeginn nichts mehr schief gehen kann.

Kostenlose Fondswechsel

Wenn du dein Portfolio einmal umschichten möchtest oder dies aufgrund der näher rückenden Rentenphase erforderlich wird, verursacht der Austausch deiner Fonds Transaktionskosten. Eine fondsgebundene Rentenversicherung hat den Vorteil, dass dieser Wechsel bei den meisten Versicherungsgesellschaften kostenlos ist.

Vermögensübertragung für den Erbfall

Mit dem richtigen Konzept hilft die fondsgebundene Rentenversicherung bei der Vermögensübertragung an die nächste Generation. 

Wie steuerst du gegen das Verlustrisiko?

Bei dem Abschluss deiner privaten fondsgebundenen Rentenversicherung spielt der Anlagehorizont eine entscheidende Rolle. Gut, dass bei den meisten Menschen einige Jahre zur Altersvorsorge zusammenkommen. Der Zeitraum, in dem du deine Altersvorsorge aufbaust, kann hierbei durchaus gute 20 bis 30 Jahre andauern. Dabei sind kurzfristige Schwankungen deines Portfolios nicht weiter relevant. Aufgrund der festgestellten Tatsache, dass sich Aktienmärkte langfristig nach oben bewegen, sind Aktien nun einmal nachhaltig die renditestärkste Anlageklasse. 

Der zweite wichtige Aspekt ist eine möglichst breite weltweite Streuung deines Anlageportfolios. Mit einer fondsgebundenen ETF-Rentenversicherung kannst du kostengünstig eine weltweite Streuung erzielen. Diversifikation ist die einzige Möglichkeit dein Risiko/Renditeprofil nachhaltig kostenlos positiv zu beeinflussen. Zu diesem Schluss kam Harry Markowitz, der 1990 den Nobelpreis der Wirtschaftswissenschaften erhielt (Portfolio Theorie).

Mögliche Fondsauswahl einer ETF- Rentenversicherung

Weltportfolio 1
Weltportfolio 2
Weltportfolio 3

Der Mythos der Beitragsgarantie!

Die meisten fondsgebundenen Rentenversicherungen haben sogenannte Beitragsgarantien. Das heißt, die Versicherung garantiert dir, dass zu einem bestimmten Stichtag eine festgelegte Summe an Kapital zur Verfügung steht. Das kann z. B. die Summe deiner eingezahlten Beiträge sein – eine sogenannte 100% Beitragsgarantie oder auch ein vorher definierter Prozentsatz deines eingezahlten Kapitals. Hier gibt es mittlerweile je nach Gesellschaft verschiedene vertragliche Ausgestaltungen (z.B. 20%, 40%, 50% etc.).

Wichtig zu erwähnen ist, dass diese Garantien von dir bezahlt werden müssen. Dies geschieht natürlich auch über deinen Vertrag, und zwar in Form von erhöhten Verwaltungskosten und natürlich über entgangene Rendite. Vereinfacht ausgedrückt, je höher deine Beitragsgarantie ist, desto mehr deines Kapitals wird konservativ, also sehr sicher, angelegt. Dementsprechend profitierst du weniger von den Vorteilen des Kapitalmarktes bzw. des Aktienmarktes. 

Darauf solltest du bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung unbedingt achten!

Wähle unbedingt einen finanzstarken Versicherer. Die Vertragslaufzeit von Rentenversicherungen belaufen sich oftmals  auf 20 bis 30 Jahre rein Kapitalansparphase. Die Laufzeit der Verrentung deines angesparten Kapitals ist dabei noch gar nicht mit eingeschlossen. Dein Versicherungsverhältnis kann also durchaus ein halbes Jahrhundert betragen. Es bietet sich also an, eine finanzstarke Versicherungsgesellschaft zu wählen, die eine maximale Lebenserwartung vorweisen kann, damit deine Interessen langfristig abgesichert sind.

Der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf. Einer der wichtigsten Aspekte in diesem Zusammenhang der Kostenapparat, den eine Geldanlage in einem Finanzprodukt oder eben in einer Versicherungspolice mit sich bringt. Dieser wird bei einer Versicherungsvertrag definitiv intensiver zu Buche schlagen als bei einem simplen ETF- Sparplan, dafür erhältst auch deutlich mehr Service und eine entsprechende Leistung. Du generierst damit also einen echten Nuten und einen echten Mehrwert für dich.

Ein Tarif mit einer niedrigen Effektivkostenquote ist während der Ansparphase essenziell, da sich zu hohe Kosten immer negativ auf deine Rendite auswirken. Die wichtigsten Kosten sind, Abschlusskosten, Verwaltungskosten, Kosten der Kapitalanlagegesellschaft, Ausgabeaufschläge und eine mögliche Performance Fee. Mögliche Kosten für den vereinbarten Risikoschutz sind noch nicht enthalten und müssten zusätzlich berücksichtigt werden.

Ein möglichst hoher garantierter Rentenfaktor ist elementar wichtig bei deiner privaten Altersvorsorge. Der Rentenfaktor beschreibt, wie viel Rente du pro 10.000€ angespartem Kapital erhältst. Solltest du z.B. 100.000€ angespart haben und der garantierte Rentenfaktor beträgt 27,50€, erhältst du eine Rente von 275,00€ monatlich bis an dein Lebensende.

Für eine möglichst weltweite Streuung deiner fondsgebundenen Rentenversicherung kannst du bestenfalls kostengünstige ETF´s benutzen. Die breite Diversifikation deiner Anlage hilft dir dein Risiko/Renditeprofil nachhaltig kostenlos positiv zu beeinflussen. Mögliche ETF´s sind z.B. der MSCI World Index gemischt mit dem Emerging Market ETF oder auch der FTSE All World.

Rückt der Zeitpunkt deines Rentenbeginns näher, ist es sinnvoll das angesparte Fondsguthaben in deinem Vertrag  vernünftig abzusichern.  Das geschieht über ein automatisches Ablaufmanagement. Dein Geld wird zu einem bestimmten Zeitpunkt in risikoärmere Werte umgeschichtet beispielswiese in Geldmarktfonds mit sehr geringen Kursschwankungen. So musst du dir um deine fondsgebundene Rentenversicherung keine Gedanken mehr machen und dein angespartes Kapital steht zu deiner Rente in vollem Umfang zur Verfügung

Die fondsgebundene Rentenversicherung ist ein Produkt, das durchaus mehrere Jahrzehnte laufen kann. Du solltest daher auf größtmögliche Flexibilität in deinem Vertrag achten.  Flexibilität meint u.a. vertragliche Reglungen für den Fall der Sondereinzahlungen oder für vorzeitige Kapitalentnahmen. Ein Pluspunkt ist außerdem, dass du bei den meisten Versicherungsgesellschaften kostenlos deine Fonds wechseln kannst. 

Die Besteuerung von Rentenversicherungen

Die Besteuerung von Rentenverträgen hat sich für Verbraucher, die Verträge nach dem 31.12.2004 abgeschlossen haben, leider zum Negativen entwickelt.

Bis zu diesem Datum waren alle Auszahlungen nach einer Mindestvertragsdauer von 12 Jahren und einer Beitragszahlungsdauer von 5 Jahren komplett steuerfrei. Ein interessanter steuerlicher Aspekt, der jedoch leider nur noch für Altverträge gilt.

Besteuerung von Kapitalauszahlungen

Heute unterliegen Rentenversicherungsverträge, die ab dem 01.01.2005 abgeschlossen wurden, der Abgeltungssteuer. Das heißt, Versicherer führen automatisch bei allen Kapitalauszahlungen die Abgeltungssteuer von 25 % und zusätzlich den Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer ab.

Doch Rentenversicherungen unterliegen sehr wohl steuerlichen Vorteilen, dazu müssen Rentenversicherungsverträge:

Wer diese Voraussetzungen erfüllt wird nur die Hälfte der Erträge mit seinem persönlichen Steuersatz versteuern müssen. Es gilt das sogenannte Halbeinkünfteverfahren.

Besteuerung der Rentenzahlung

Wenn du eine lebenslange Rente aus deiner privaten Rentenversicherung erhältst, musst du diese mit dem sogenannten Ertragsanteil versteuern. Der Ertragsanteil ist ein fest definierter Prozentsatz, der im Einkommenssteuergesetz (EStG) je nach Renteneintrittsalter festgelegt wird.

Die sogenannte Ertragsanteilsbesteuerung richtet sich nach § 22 EStG. Je nachdem, ab wann du deine Rente beziehen möchtest, wird der entsprechende prozentuale Anteil für die Besteuerung herangezogen. Wichtig dabei der Ertragsanteil drückt nicht die Höhe der Steuerlast aus, sondern den Anteil der Rente, der besteuert wird. Sobald der Anteil feststeht, der als Besteuerungsgrundlage dient, wird dieser mit dem persönlichen individuellen Steuersatz besteuert.

Renteneintrittsalter
Ertragsanteil
60
22%
61
22%
62
21%
63
20%
64
19%
65
18%
66
18%
67
17%
68
16%
69
15%
70
15%

Exkurs zur klassischen Lebens/ Rentenversicherung!

Eine wahnsinniger Renditekracher ist die klassische Rentenversicherung jedoch nicht. Aktuell erhältst du 0,25 Prozent (Stand 2022) garantierte Zinsen. Das ist im Verhältnis zu einer langfristigen Kapitalmarktanlage bei der realistische 5-6% p.a. erzielt werden können nicht sehr viel. Zum aktuellen Zeitpunkt der Kapitalmarktgeschichte eine klassische Rentenversicherung abzuschließen ist nicht zu empfehlen. Zur Ehrenrettung kann man jedoch sagen, da es sich um einen garantierten Zins handelt ist auch das im Marktverhältnis nicht schlecht, wenn man bedenkt das man alternativ auf Sparbuchguthaben teilweise nur noch 0,1 Prozent Zinses erhält und sich Bundesanleihen teilweise negativ verzinsen.

Was ist eine klassische Rentenversicherung?

Die klassische Rentenversicherung garantiert dir im Alter eine lebenslange Rentenzahlung. Es besteht auch die Möglichkeit sich das angesparte Kapital einmalig auszahlen zu lassen. Durch Überschüsse können die Rentenzahlungen sogar noch höher ausfallen, als vertraglich zugesagt. Die klassische Rentenversicherung ist in Deutschland eine der Urformen der privaten Altersvorsorge. Insbesondere dann, wenn du ein stark sicherheitsorientierter Mensch bist, profiliert sich die klassische Rentenversicherung am meisten.

Wie funktioniert eine klassische Rentenversicherung

Bei der klassischen Rentenversicherung zahlst du monatliche Beiträge an die Versicherungsgesellschaft. Das angesparte Rentenkapital wird abzüglich der anfallenden Kosten und einem möglichen Risikoanteil zum vereinbarten Zinssatz verzinst. Wirtschaftet das Versicherungsunternehmen gut, können sogar zusätzliche Überschüsse an dich weitergegeben werden. Dieses ist ebenfalls vertraglich geregelt.

Besteuerung der klassischen Rentenversicherung

Die Besteuerung einer klassischen Rentenversicherung verhält sich genauso wie bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung. Siehe hierzu im Absatz Besteuerung von Rentenversicherungen.

FAQ!

Deine Fragen unsere Antworten!

Du kannst die zahlweise deiner Versicherung deinem gewohnten Zahlungsverhalten anpassen. Die meisten Versicherer bieten dir monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Zahlungen an.

Du kannst der jährlichen Erhöhung innerhalb einer bestimmten Frist widersprechen oder die Zahlung des erhöhten Beitrags verweigern. Dann wird dein Beitrag wie gewohnt abgebucht. Widersprichst du der Erhöhung drei Jahre in Folge, erlischt die Dynamik in dem Vertrag und es werden keine weiteren Erhöhungen mehr vorgenommen. Nach jeder Änderung deines Vertrags  erhältst du eine schriftliche Bestätigung des Vorgangs und gegebenenfalls einen Nachtrag zu deinem Versicherungsscheins.

Der Bezugsberechtigte erhält die Versicherungsleistung. Als Versicherungsnehmer kannst du bereits im Antrag entscheiden, wer bezugsberechtigt sein soll.  Im Erlebensfall ist in der Regel der Versicherungsnehmer selbst bezugsberechtigt. Für den vorzeitigen Todesfall sollte vorab ein Bezugsberechtigter angegeben werden, sofern die Versicherungsleistung nicht in die gesetzliche Erbmasse fließen soll.

Die Änderung des widerruflichen Bezugsrechts kann der Versicherungsnehmer jederzeit schriftlich  vornehmen. Möchte der Versicherungsnehmer ein unwiderrufliches Bezugsrecht ändern, muss auch der unwiderruflich Bezugsberechtigte dieser Änderung schriftlich zustimmen.

Rentengarantiezeit ist der Zeitraum, für den die vereinbarte Rente ab Beginn der Rentenzahlung in jedem Fall gezahlt wird, auch wenn die versicherte Person verstirbt. Dabei werden die Renten zuzüglich Überschüsse an den oder die vom Versicherungsnehmer benannten Berechtigten weitergezahlt. Verstirbt der Versicherte nach Ablauf der vereinbarten Rentengarantiezeit, erlischt das Vertragsverhältnis ohne weitere Leistungen.

Der genaue Zeitpunkt hängt tatsächlich von deinem Versicherer ab. Allerdings erhältst du von den meisten Gesellschaften spätestens drei Monate vor Ablauf deines Vertrags eine Information über die voraussichtlichen Leistungen.

Wird dein Vertrag vor dem vereinbarten Vertragsende oder dem Ende der Ansparphase gekündigt, dann wird das im Vertrag enthaltene Vertragsguthaben ausgezahlt. Der Versicherungsnehmer hat immer bei einem vorhandenen Vertragsguthaben einen Anspruch auf den entsprechenden Rückkaufswert (§ 169 VVG).

Die Kündigung deines Vertrages kann für dich nachteilig sein. In den ersten fünf Jahren der Versicherungsdauer wird das Vertragsguthaben zusätzlich zu den Verwaltungskosten durch Abschluss- und Vertriebskosten belastet. Dadurch ist der Rückkaufswert im Verhältnis zu den eingezahlten Beiträgen in der Regel niedriger. Weiterhin ist es möglich das Teile deine Bruttobeitrags als Risikoprämie verzehrt werden.(Todesfallleistung, BU-Leistung)

Das hängt in der Regel von dem gültigen Tarifwerk deines Vertrags ab. Grundsätzlich ist es bei heutigen guten Verträgen unproblematisch möglich individuelle Zuzahlungen zu leisten. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest du dieses Vorhaben mit deinem Versicherer abklären. Dieser teilt, dir dann mit unter welchen Umständen dein Vorhaben realisiert werden kann. 

Das hängt ebenfalls von dem gültigen Tarifwerk deines Vertrags ab. Grundsätzlich ist es bei heutigen guten Verträgen unproblematisch möglich individuelle Teilauszahlungen oder Teilkündigungen zu beantragen.  Logischerweise muss die geforderte Summe dein Vertragsguthaben abbilden können. Bei älteren Verträgen wird auch schon mal gerne ein Policendarlehen zugesagt, ob das in deiner Situation sinnvoll ist muss individuell geprüft werden. Der Versicherer teilt dir mit unter welchen Voraussetzungen eine Zahlung ausgezahlt werden kann.