Krankenzusatzversicherung

Besondere Leistungen, besonderer Schutz, beste Gesundheit

Eine private Krankenzusatzversicherung ist die ideale Ergänzung zu deiner gesetzlichen Krankenversicherung. So kannst du den Grundschutz deiner gesetzlichen Krankenversicherung mit besonderen Zusatzleistungen erhöhen und schaffst beste Voraussetzungen für deine Genesung.  Die Krankenzusatzversicherung kann für jeden gesetzlich Versicherten sinnvoll sein der auf besonderen Versicherungsschutz Wert legt. Doch jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er im Krankheitsfall mehr als die Standard Behandlung möchte und die Kosten dafür nicht aus eigener Tasche zahlen möchte. Auf was du achten musst und ob eine Krankenzusatzversicherung für dich und deine Familie sinnvoll seien kann erfährst du in diesem Beitrag.

private Krankenzusatzversicherung abschließen

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert eine Krankenzusatzversicherung

Eine Krankenzusatzversicherung funktioniert ganz einfach:

Sobald du bei deinem Arzt Zusatzleistungen in Anspruch nehmen möchtest, die über das Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus gehen zahlt deine Krankenzusatzversicherung die vereinbarten Leistungen. Das gilt natürlich nur, wenn du den entsprechenden Tarif abgeschlossen hast. Schau dir daher die Leistungskriterien deines Tarifs sehr genau an, um auf der sicheren Seite zu sein.

Wichtig zu wissen ist, dass die Krankenzusatzversicherung sich an deinem Eintrittsalter sowie deinem persönlichen Gesundheitszustand zum Vertragsabschluss orientiert, um eine Prämie für dich zu kalkulieren. Es gilt also je früher und gesünder desto besser.

Was können Sie zusätzlich zu Ihrem gesetzlichen Grundschutz ergänzen?

Ambulant

Die ambulante Zusatzversicherung ist die Cashbackversicherung wenn man so will. Es werden je nach Tarif zusätzliche Leistungen für ambulante Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen sowie Heilpraktiker oder auch Brillen (Kontaktlinsen) erstattet.

Es können auch dauerhafte Auslandreisekrankenversicherungen enthalten sein.

Stationär

Eine stationäre Zusatzversicherung bringt dich wortwörtlich in die Komfortzone. Sie erstattet die Kosten für dein Ein- oder Zweibettzimmer oder bezahlt die Rechnung des Chefarztes, falls er den gebraucht wird.

Wichtig zu wissen ist das je nach Tarif z.B. auch die Eltern im Krankenhaus einen Platz finden, sollte dein Kind einen stationären Aufenthalt brauchen. (Rooming- In)

Zahnzusatz

Zahnzusatzversicherungen leisten je nach Tarifgestaltung bis zu 100 % Kostenerstattung für alle kieferorthopädischen und zahnärztlichen Behandlungen. Der Regelfall liegt jedoch in der Gesamterstattung bei 75% bis 90%.Der Versicherungsschutz umfasst unter anderem Zahnbehandlungen, Zahnersatz, Zahnimplantate, Kieferorthopädie sowie Zahnprophylaxe (professionelle Zahnreinigung).

Krankentagegeld

Das Krankentagegeld ist deine Einkommensabsicherung ab dem 43. Krankheitstag. Genau solange bist du bei einer längeren Krankheit über deinen Arbeitgeber abgesichert. Danach zahlt deine gesetzliche Krankenversicherung ein Krankengeld (Lohnfortzahlung). Du erhältst dann 70% deines vorherigen Bruttoeinkommens, jedoch nicht mehr als 90% deines vorherigen Nettogehalts. Genau für diese Lücke zahlt eine Krankentagegeldversicherung. 

Es werden allerdings Sozialversicherungsbeiträge für die Arbeitslosen-, Pflege- und Rentenversicherung von deinem Krankengeld abgezogen. Deine Krankenkasse übernimmt die Beiträge der Krankenversicherung und jeweils die Hälfte der drei genannten Versicherungen.

Krankenhaustagegeld

Ein Krankenhaustagegeld wird dir immer dann gezahlt, wenn du einen unfallbedingten oder krankheitsbedingten Krankenhausaufenthalt hattest. Du erhältst pro Tag den abgesicherten Betrag beispielsweise 20€. Das vereinbarte Krankenhaustagegeld kann z.B. für Krankenhauszusatzleistungen genutzt werden wie Telefon oder einen Fernseher auf deinem Zimmer.

Was sind Altersrückstellungen

Als Kunde Kunde hast du die Wahl deinen gewünschten Tarif mit oder ohne Altersrückstellungen abzuschließen. Du kannst also meistens zwischen zwei Varianten wählen. Altersrückstellungen sind für dich gebildete Rückstellungen in deinem Versicherungstarif um deinen Krankenzusatzversicherungsbeitrag im Alter stabil zuhalten. Dein Tarif ist beim Abschuss etwas teurer damit du einen dauerhaft konstanten Beitrag zahlst.

Wählst du eine Krankenzusatzversicherung ohne Altersrückstellungen sind die Leistungen die du versicherst ebenfalls identisch tatsächlich ist dein Tarif aber deutlich günstiger. Die Gefahr dabei ist, dass dein abgeschlossener Tarif nach vorher festgelegten Zeiten geplant teurer wird.  Das paradoxe dabei ist, das du in jungen Jahren in denen du relativ Gesund bist eine Krankenzusatzversicherung hast und im Alter, wo schon einmal schneller die ein oder andere Krankheit anfällt möglicher weise nicht mehr, da dein effektiv Beitrag zu teuer geworden ist und du den Vertrag gekündigt hast. 

Wie leistet die gesetzliche Krankenversicherung bei Zahnersatz?

Zahnersatz kann für gesetzlich Versicherte teuer werden. Die Krankenkasse zahlt grundsätzlich die Hälfte der Kosten für die sogenannte Regelversorgung. Dabei handelt es sich um eine einfache und zweckmäßige Behandlung, die aus medizinischer Sicht notwendig und ausreichend ist. Das kann bei Seitenzähnen eine Krone oder Brücke aus Metall sein oder eine herausnehmbare Teilprothese, sofern mehrere Zähne fehlen. Für jedes Zahnproblem haben Krankenkassen und Zahnärzte festgelegt, welche Behandlung als Regelversorgung gilt und wie viel Euro der Festzuschuss der Krankenkassen dafür beträgt.

Hast du dein Bonusheft für die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt in den vergangenen fünf Jahren regelmäßig abstempeln lassen, erhöht sich der Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse auf 60 Prozent der Regelversorgung. Bei einem Bonusheft mit Stempeln über zehn Jahre hinweg sind es sogar 65 Prozent.

FAQ!

Deine Fragen unsere Antworten!

Dein Vertrag verlängert sich üblicherweise automatisch zum Ende des jeweiligen Versicherungsjahres (Hauptfälligkeit). Solltest du deinen Vertrag kündigen möchten, kannst du diesen 3 Monate vor Ablauf der Hauptfälligkeit fristgerecht kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, per Post, Fax oder E-Mail. Du kannst deine private Krankenzusatzversicherung kündigen, wenn die Mindestvertragsdauer abgelaufen ist – diese beträgt je nach Versicherer zwischen einem und drei Jahren. 

Ja. Die versicherte Person muss vor dem Abschluss immer individuelle Gesundheitsfragen beantworten.  Solltest du dir betreffend deines Gesundheitszustandes unsicher sein, bietet sich eine anonyme Risikovoranfrage an. Du kannst auch einen Auszug deiner Gesundheitsakte bei deiner gesetzlichen Krankenversicherung anfragen.

Ein Risikozuschlag wird bei deiner Zusatzversicherung immer dann erhoben, wenn die versicherte Person aufgrund ihres Gesundheitszustandes bei Antragsstellung, ein erhöhtes Risiko gegenüber den Annahmerichtlinien des Versicherers und des Versichertenkollektivs darstellt. Bestimmte Diagnosen erhöhen damit den üblichen Tarifbeitrag in Form eines Risikozuschlags, andere Diagnosen ergeben einen Leistungsausschluss oder führen sogar zu einer gänzlichen Ablehnung des Versicherers.

Bei einer anonymen Risikovoranfrage werden sämtliche relevanten Gesundheitsdaten aus einem bestimmten Betrachtungszeitraum von dir abgefragt und erfasst und verschiedenen Versicherern zur Prüfung überlassen. Dieser Vorgang geschieht komplett anonym. Auf diese Weise können die Versicherer ein Votum abgeben, unter welchen Bedingungen sie dir den gewünschten Versicherungsschutz anbieten. Du hast den Vorteil, das du keinen Antragsprozess durchlaufen musst, der bei einer Ablehnung künftig angabepflichtig ist.

Ja. Die deine Zusatzversicherung leistet weltweit. Einige Tarife weisen eine Begrenzung nach 3-12 Monaten auf. Solltest du für längere Zeit einen Auslandsaufenthalt planen, ist es sinnvoll dies deinem Versicherer schriftlich anzuzeigen. 

Du musst das Krankentagegeld als Lohnersatzleistung in der Einkommensteuererklärung angegeben. Die Leistungen sind zwar steuerfrei, unterliegen aber dem sogenannten Progressionsvorbehalt.