Geschäftsinhaltversicherung oder Betriebsinhalt

Geschäftsinhaltversicherung abschließen

Unternehmer, haben meist eine Menge Geld und viel Liebe fürs Detail in ihr Ladenlokal, ihr Büro oder ihre Werkstatt investiert. Damit du im Fall der Fälle einen entstandenen Schaden ersetzt bekommst, lohnt es sich über den Abschluss einer Geschäftsinhaltversicherung nachzudenken. Die wichtigsten Informationen zum Thema Betriebsinhaltversicherung findest du in diesem Beitrag:  

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist eine Geschäftsinhaltversicherung?

Eine Geschäftsinhaltsversicherung versichert dein gesamtes Inventar gegen fest definierte Gefahren. Die Geschäftsinhaltversicherung ist vereinfacht gesagt, die Hausratversicherung deines Unternehmens. Dabei geht es um deine Betriebseinrichtung und alle relevanten betrieblichen Ausstattungsmerkmale wie z.B. Möbel, Werkzeuge, Computer, Waren und Vorräte etc. Eben alles das, was in deinem Unternehmen, egal welcher Branche du angehörst, vorhanden ist. 

Welche Gefahren werden versichert?

Die versicherten Risiken der Geschäftsinhaltversicherung sind grundsätzlich bei allen Versicherungsgesellschaften identisch. Es gibt jedoch immer besondere Klauseln und bestimmte Einschlüsse, die empfehlenswert sind.

  • Feuer
  • Leitungswasserschäden
  • Sturm/ Hagel
  • Einbruchdiebstahl/ Vandalismus
  • Aufräumungskosten und Schutzkosten 
  • Elementargefahren z.B. Starkregen, Hochwasser und Erdbeben
  • Unbenannte Gefahren
  • Glasversicherung (sollten viele Glasflächen vorhanden sein)
  • pauschale oder kleine Betriebsunterbrechungsversicherung
  • Autoinhaltversicherung
Geschäftsinhaltversicherung

Individuelle Branchenkonzepte für deine Geschäftsinhaltversicherung!

Im gewerblichen Bereich gibt es durchaus besondere Vertragsgestaltungen oder auch spezifische Branchenkonzepte. Häufig zeichnet sich der Versicherungsschutz durch individuelle Merkmale aus, die speziell für deine Branche erstellt wurden. Über einen solchen Vertrag werden alle relevanten Risikofaktoren deiner Branche identifiziert und anschließend über ein eigens angelegtes Deckungskonzept bestmöglich versichert. Einige Versicherer bieten auch spezifische Rahmenverträge oder sogenannte All-Risk-Konzepte an.

Hier findest du eine kleine Übersicht der typischen Branchen.

  • für das Baugewerbe und das Bauhandwerk
  • für Handel- und Handwerk
  • für IT-Unternehmen
  • für Produktionsunternehmen

Warum könnte eine Geschäftsinhaltversicherung für dich sinnvoll sein?

Für viele Unternehmen ist eine Geschäftsinhaltversicherung unverzichtbar. Je nach Wert des Inventars (Möbel, Werkzeuge oder Maschinen) führt für dein Unternehmen kein Weg an der Geschäftsinhaltsversicherung vorbei. Die Versicherung an sich ist also stark abhängig von der Betriebsart deines Unternehmens.

Solltest du allerdings als Freiberufler im Home-Office tätig sein, kannst du eventuell auf eine Geschäftsinhaltversicherung verzichten. Das hängt immer davon von ab, ob ein solches Schadenereignis dich oder dein Unternehmen in finanziell schwierige Umstände bringt und ob du dann bereit bist diesen Schaden selbst zu zahlen.

Die Versicherungssumme können du anhand deiner Anschaffungsrechnungen abschätzen, da du selbst am besten wissen wirst, was du wie und wann angeschafft hast (Schätzwert). Eine andere und zugleich etwas verbindlichere Alternative ist der Gang zu deinem Steuerberater, der dir mit Blick auf deine Bilanz oder auch dein Anlageverzeichnis, die nötigen Informationen zur Verfügung stellen kann.

Wir empfehlen grundsätzlich diesen Versicherungsschutz einzukaufen. Es spielt keine Rolle, ob du ein Ein-Mann-Unternehmen oder ein kleineres oder größeres mittelständiges Unternehmen bist. Es sind immer betriebliche Ausstattungsmerkmale vorhanden, die es zu versichern gibt.

Worauf kommt es beim Abschluss der Geschäftsinhalt an?

Versicherungssumme

Eine Geschäftsinhaltversicherung leistet immer für den sogenannten Neuwert deiner Betriebseinrichtung. Du solltest deine Versicherungssumme in ausreichender Höhe angeben, sodass bei einem Schadenereignis alle Werte ordnungsgemäß versichert sind und es nicht zu Streitigkeiten mit deinem Versicherer kommt.

Branchenspezifisches Versicherungskonzept

Mit einem stimmigen Deckungskonzept speziell für die Branche indem dein Unternehmen tätig ist, kannst du bei einem Schadenereignis sicherstellen, dass der bestmögliche Versicherungsschutz für dein Unternehmen gegeben ist.

Möglichkeit der Selbstbeteiligung prüfen

Wenn du eine Selbstbeteiligung einschließt wird das deine Prämie in der Regel signifikant reduzieren. Es gilt für dich den kaufmännischen Nutzen in Bezug auf die Schadenhäufigkeit zu erkennen.  Je nach Branche können Beitragsnachlässe von 10-20% erreicht werden, wenn du einen Selbstbehalt vereinbarst.

Ansprechpartner

Im gewerblichen Bereich sollte ein Unternehmer auf eine kompetente Beratung zurückgreifen können. Die eigene Recherche ist wichtig uns sinnvoll und kann hilfreich sein, jedoch solltest du dir immer auch noch eine Expertenmeinung einholen.

FAQ!

Deine Fragen unsere Antworten!

Als Versicherungsnehmer hast du die Pflicht den entstandenen Schaden nach deiner Kenntnisnahme unverzüglich dem Versicherer anzuzeigen. Der Schaden sollte wahrheitsgemäß und so genau wie möglich geschildert werden. Weiterhin solltest du, wenn möglich deinen Schadenminderungspflichten nachkommen. Die meisten Versicherer haben hierzu fertige Formulare, die von dir oder dem Versicherungsmakler deines Vertrauens bearbeitet werden müssen. 

Du kannst die zahlweise deine Versicherung deinem gewohnten Zahlungsverhalten anpassen. Die meisten Versicherer bieten dir monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Zahlungen an. Du solltest allerdings wissen, dass häufig ein Ratenzahlungszuschlag anfällt. 

Dein Vertrag verlängert sich üblicherweise automatisch zum Ende des jeweiligen Versicherungsjahres (Hauptfälligkeit). Solltest du deinen Vertrag kündigen möchten, kannst du diesen 3 Monate vor Ablauf der Hauptfälligkeit fristgerecht kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, per Post, Fax oder E-Mail.

Weiterhin hast du ein gesetzlich festgelegtes außerordentliches einmonatiges Kündigungsrecht, sobald dein Versicherer deinen Beitrag erhöht. Dieses gilt auch nach einem eingetretenen Schadenereignis.

Ja. Du solltest mit deinem Versicherer klären, welche Mindestsicherungsvorschriften eingehalten werden müssen, um deinen Versicherungsschutz nicht zu gefährden. Am besten klärst du mit deinem Versicherer im Vorfeld, welche weiteren Sicherheitsvorkehrungen vorausgesetzt werden, damit deine Betriebsinhaltsversicherung im Schadensfall auch wirklich leistet.

Dein Autoinhalt ist unter Umständen über die sogenannte Außenversicherung als Teil deiner Inhaltsversicherung bis zu definierten Höchstgrenzen versichert. Dieser Schutz greift aber nicht für alle Schadenereignisse und kann somit nur als minimaler Grundschutz verstanden werden. Wenn du regelmäßig höherwertige Materialen oder Werkzeuge transportierst, solltest du eine Transportversicherung abschließen. Diese kann bei manchen Versicherern auch als zusätzlicher Baustein in deiner Inhaltsversicherung mit aufgenommen werden. 

Ja. Allerdings besteht für Bargeld, dass im Unternehmen aufbewahrt wird lediglich ein begrenzter Versicherungsschutz und auch nur, wenn dieses in verschlossenen Gegenständen aufbewahrt wird, zum Beispiel einem Safe oder einer Geldkassette. Solltest du höhere Bargeldbeträge im Unternehmen aufbewahren müssen, sollte ein spezieller Tresor mit einem Mindestgewicht von 300 kg vorhanden sein. Es können auch weitere Sicherungsmaßnahmen von deinem Versicherer verlangt werden. (Einbruchmeldeanlage, Videoüberwachung etc.)

Ja. Der Einschluss von Elementargefahren sollte ein fester Bestandteil einer jeden Betriebsinhaltsversicherung sein. Es gelten jedoch häufig individuelle Selbstbehalte. Ein genauer Blick kann sich lohnen.