Was du über Versicherungen & Finanzplanung wissen musst!

Was du über Versicherungen & Finanzplanung wissen musst!

Dein Versicherungsmakler Krefeld- PL Wirtschaftsberatung
Dein Versicherungsmakler Krefeld- PL Wirtschaftsberatung

Finanzen und Versicherungen verstehen! Finanziell intelligente Entscheidungen zu treffen und den Umgang mit deinem Geld gestalten, hört sich komplizierter an als es in Wirklichkeit ist. Wir klären auf und helfen dir dabei, deine Absicherung und das System Geld richtig zu verstehen.

Unsere Beratung sichert dich exzellent ab und schafft dir Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!

Erfahrungen & Bewertungen zu PL Wirtschaftsberatung
Erfahrungen & Bewertungen zu PL Wirtschaftsberatung

Für Unternehmer, Angestellte, Beamte und Studenten.

Kurz gesagt, für Dich!

Du bis daran interessiert dein Versicherungen von einem unabhängigen Versicherungsmakler prüfen zu lassen? Möchtest du endlich einen Ansprechpartner der bei dem Thema Versicherungen und Finanzen Klartext mit dir spricht? Einen Ansprechpartner der im Schadenfall an deiner Seite steht und echte Hilfestellung leistet! Möchtest du endlich Klarheit haben, welche Risiken deine Situation bewegen? 

Hole dir jetzt die Sicherheit die du brauchst und lass uns gemeinsam herausfinden, ob deine Versicherungen auf allen Ebenen überzeugt. Wir freuen uns auf den Kontakt mit dir!

Was erwartet dich in unserer ganzheitlichen Beratung?

Dein kostenlose ganzheitliche Beratung hilft dir...

Versicherungen & Finanzplanung- Ganzheitliche Beratung- PL Wirtschaftsberatung

Inhaltsverzeichnis

Der Grundgedanke von Versicherungen ist und war schon immer, dass sich Menschen zusammentun, um sich gegen unvorhersehbare Umstände abzusichern. Anders gesagt, Menschen sammeln Geld in einem Topf, der dann zweckgebunden für die Absicherung von entstehenden Schäden eben dieser Menschen, bestimmt ist.

Das klingt erstmal nach einer super Sache! Dennoch haben Versicherungen heutzutage im Volksmund keinen besonders guten Ruf. Das liegt oftmals daran, dass wir viele Versicherungen haben die wir nicht verstehen oder schlichtweg nicht brauchen. Daher empfehlen wir im privaten Bereich ein paar Dinge grundlegend zu beachten.

Wie unterscheiden sich Versicherungen voneinander?

Die Versicherungsbranche war und ist in der Produktgestaltung sehr kreativ. Mittlerweile kannst du dich gegen alles versichern. Neben der gesetzlichen Sozialversicherung die du verpflichtend von deinem Bruttogehalt bezahlst kannst du dich auch zusätzlich privat gegen weitere Risiken absichern. Die wichtigsten Versicherungen haben wir hier zusammen getragen. Grundsätzlich kannst du die verschiedenen Bereiche von Versicherungen zwischen Personen und Sachversicherungen unterscheiden. 

Personenversicherungen

Personenversicherung schützen die versicherte Person oder deren Angehörige. Sie soll im persönlichen Leben bestimmte Risiken wie Krankheit, Unfall oder Tod abdecken. In der Regel geht es hier um einmalige Kapitalzahlungen oder auch monatliche Renten um deinen Lebensstandard zu sichern. Zu den wichtigsten Personenversicherungen gehören:

Sachversicherungen

Sachversicherungen schützen deine persönlichen Gegenstände oder die Gegenstände von Dritten. In der Regel handelt es sich um materielle Sachschäden, die gegen definierte Ereignisse versichert werden können. Die Ausnahme stellt hier die Haftpflichtversicherung dar, denn über eine Haftpflichtversicherung werden auch Personenschäden oder Vermögensschäden versichert.  Zu den gängigsten Sachverträgen gehören:

Welche Versicherungen & Finanzverträge brauchst du wirklich?

Wenn du dich ein wenig eingehender mit der Thematik deinen Finanzen beschäftigen möchtest wird dir früher oder später auffallen, dass es unzählige Finanzprodukte auf dem Markt gibt. Die Kunst besteht darin aus dem gesamten vorhandenen Angebot die für dich relevanten Verträge herauszufiltern, die dir in deiner aktuellen Lebenssituation wirklich weiterhelfen. Allerdings gibt es auch eine Art Grundausstattung von Finanzprodukten die in keinem Haushalt fehlen dürfen. 

Eine Krankenversicherung ist Pflicht

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben eine Krankenversicherung zu besitzen. Die Krankenversicherung ist damit eine echte Pflichtversicherung an der kein Weg vorbei führt. Sie leistet für alle die medizinisch notwendigen Krankheitskosten.

In der Regel ist man mit Geburt im Rahmen der Familienversicherung über eines seiner Elternteile gesetzlich oder privat versichert. Mit dem Beginn einer Ausbildung oder eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses ändert sich dieser Status, da nun die eigene Versicherungspflicht in Kraft tritt. Diese Situation bleibt für gewöhnlich so lange bestehen bis sich der sozialversicherungsrechtliche Status wieder ändert. Die Gründe dafür können vielfältig sein z.B. der Beginn der eigenen Elternzeit, der Beginn ein Selbständigkeit oder ähnliches.

Die Wahl deiner gesetzlichen Krankenversicherung kannst du selbst entscheiden. Grundsätzlich müssen alle gesetzlichen Krankenversicherungen sogenannte Regelleistungen erbringen. Das Leistungsspektrum variiert also nur sehr geringfügig über bestimmte Zusatzleistungen die von den einzelnen GKV´s angeboten werden. 

Der monatliche Beitrag wird einkommensorientiert bis zu Höhe der Beitragsbemessungsgrenze anhand deines Bruttoentgelts ermittelt und von deinem Arbeitgeber direkt an die zuständige Krankenkasse abgeführt.

Es jedoch sehr wohl möglich über die Wahl seiner gesetzlichen Krankenversicherung Geld zu sparen. Das funktioniert über den sogenannten Zusatzbeitrag. Der Zusatzbeitrag wird prozentual von jeder Krankenkasse individuell festlegt. Dieser Zusatzbeitrag kann unter Umständen erheblich von einander abweichen, sodass sich für dich über einen Wechsel der Krankenversicherung echte Optimierungspotenziale ergeben können.

— mehr Infos zur —  gesetzlichen Krankenversicherung privaten Krankenversicherung— 

Die private Haftpflichtversicherung

Solltest du versehentlich eine andere Person verletzten oder beispielsweise das Eigentum von jemand anderen beschädigen, so haftest du in Deutschland gesetzlich für den entstandenen Schaden mit deinem gesamten Privatvermögen. Dieser Grundsatz leitet sich aus dem bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ab.

Die private Haftpflichtversicherung  schützt dich vor genau diesen Schadensersatzansprüchen. Sie ist ein absolutes Must Have unter den Versicherungsverträgen. Die private Haftpflichtversicherung  gilt in Deutschland nicht als Pflichtversicherung, jedoch sollte jeder Bundesbürger im Rahmen einer privaten Haftpflichtversicherung versichert seien. Sie kostet dich nur wenige Euros im Monat und du kannst dir im Verhältnis einen riesigen Versicherungsschutz einkaufen.

— mehr Infos zur — privaten Haftpflichtversicherung — 

Deine Arbeitskraft ist wertvoll! Die Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn du auf dein persönliches Arbeitseinkommen angewiesen bist. Das dürfte unserer Einschätzung nach für die allermeisten Menschen zutreffend sein. Weiterhin ist auf diesem Gebiet leider wenig bis überhaupt keine staatliche Absicherung vorhanden. Du musst die Notwendigkeit zur Absicherung deiner Arbeitskraft selbst erkennen und bewerten!

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente wie sie im Vertrag vereinbart ist, wenn du deinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kannst. 

Damit sichert die Berufsunfähigkeitsversicherung eines deiner wirklich existenzbedrohenden Risiken ab, den Verlust deiner Arbeitskraft. Sie hilft dir deinen Einkommensverlust auszugleichen und sichert deinen Lebensstandard.   

— mehr Infos zur — Berufsunfähigkeitsversicherung — 

Dein eigenes Girokonto für deine Finanzplanung!

In einer zunehmend digitalen Welt ist es manchmal am sinnvollsten sich auf die wirklich elementaren Dinge zu fokussieren. Damit du heutzutage in irgendeiner Weise am wirtschaftlichen Geschehen teilhaben kannst, musst du im Besitz eines ganz banalen Girokontos sein. Klingt selbstverständlich, oder! 

Girokonto- PL Wirtschaftsberatung

Allerdings hat sich auch das Banking in den letzten Jahren grundlegend verändert. Sparkassen und Genossenschaftsbanken leiden wie alle anderen Banken unter dem Druck der niedrigen Zinsen. Bankfilialen werden immer häufiger geschlossen, um dem aufkommenden Kostendruck entgegenzuwirken. Die Folge daraus ist, dass die Dichte der örtlichen Banken stark abgenommen hat und sich viele Prozesse in die digitale Welt verlagern. Private Girokonten sind nicht mehr als selbstverständlich kostenlos zu betrachten und immer mehr Dienstleistungen des modernen Bankings werden in Form von Gebühren an die Kunden weitergegeben.

Weiterhin sind in den letzten Jahren verschiedene Onlinebanken in den Wettbewerb eingetreten. Diese Banken überzeugen mit smarten Prozessen und intuitiven Apps. Sie weisen eine viel kleinere Personaldichte auf und können aufgrund dieser Gegebenheiten über eine deutlich niedrigere Kostenstruktur glänzen.

Der Blick auf das eigene Kontenmodell kann sich also durchaus lohnen, denn es gibt sie immer noch die kostenlosen Girokonten.

Dein Sparkonto oder Tagesgeldkonto!

Der nächste Schritt zur finanziellen Kontrolle ist die Einrichtung eines Spar-bzw. Tagesgeldkontos. Auf diesem Konto kannst du monatliche Überschüsse aus deinem laufenden Einkommen parken! Der wichtigste Grundsatz sollte die Verfügbarkeit sein. Dieses Geld muss im Bedarfsfall sofort zugänglich sein. Bei deinem Sparkonto geht es nicht darum möglichst viele Zinsen einzustreichen. Wenn dein Geld arbeitet, ist das nichts Schlechtes, jedoch ist es auch völlig in Ordnung, wenn dein Geld einmal nicht arbeitet. 

Dein Sparkonto ist als dein eigenes Finanzpolster zu sehen, sodass dich plötzlich eintretende finanzielle Veränderungen oder auch nötige spontane Anschaffungen nicht aus der Ruhe bringen. Das bedeutet im Klartext, deine monatliche Liquidität sollte nicht darunter leiden, falls deine Waschmaschine oder ähnliches defekt ist und du spontan gezwungen bist dir einen Ersatz anzuschaffen.

Deine finanzielle Rücklage sollte im Verhältnis zu deinem monatlichen Einkommen angemessen sein. Gerne wird hier die Faustformel von drei Monatsgehältern angegeben. Deine finanzielle Rücklage kann jedoch auch deutlich höher ausfallen. Du kannst beginnen dir erste Gedanken zu machen, wie du dein Geld anlegst, wenn du 50.000€ oder mehr angesammelt hast. Dabei spielen selbstverständlich deine Lebenspläne eine entscheidende Rolle. Würdest du gerne eine Immobilie erwerben wollen, empfiehlt sich beispielsweise keine Anlagestrategie mit kostengünstigen ETF´s oder Aktien.

Es ist besser, eine Versicherung zu haben und nicht zu brauchen, als eine Versicherung zu brauchen und Sie nicht zu haben.

Unbekannt

Schadenmeldung

Schritt 1 von 8

Damit wir deinen Schadenfall schnellstmöglich abwickeln können, benötigen wir noch ein paar genauere Informationen von dir!


Sobald du alle Informationen eingetragen hast werden wir innerhalb der nächsten 24 Stunden Kontakt mit dir aufnehmen!

Dein Kontakt zu uns!

become part of our

Schritt 1 von 6

Damit wir einen Termin mit dir abstimmen können, benötigen wir noch ein paar genauere Informationen von dir!


Sobald du alle Informationen eingetragen hast werden wir innerhalb der nächsten 24 Stunden Kontakt mit dir aufnehmen!

Talk To Us & We’ll Talk To You!